Wichtige Informationen zur DIN EN 1090

Alle Fachbetriebe müssen für Schweißarbeiten im bauaufsichtlichen Bereich (z.B. Geländer, Vordächer, Stützen, Tragwerke usw. aus Stahl) europaweit gültige technische Standards erfüllen. Aufträge für Metallbauten dürfen nur noch an Fachbetriebe vergeben werden, welche die normativen Anforderungen erfüllen und von einer anerkannten Stelle geprüft und zertifiziert sind!

Die wichtigsten Voraussetzungen, damit ein Betrieb seine Produkte mit einem CE-Kennzeichen versehen kann, sind:

  • Zertifizierte werkseigene Produktionskontrolle (WPK) nach DIN EN 1090-1

  • Ausreichende Personal-Qualifikationen nach DIN EN 1090-2

  • Schweißzertifikat nach EN 1090-1

Peiner Maschinenbau Franke ist gemäß DIN EN 1090 EXC-Klasse 2 zertifiziert (http://www.ifo-gmbh.de/zertifikate/) und ist damit berechtigt, Bauprodukte EU-konform in den Verkehr zu bringen! Damit wird unserer Fertigung, unseren Firmenabläufen und unserer Qualitätsüberwachung (kurz Werkseigener Produktionskontrolle WPK) attestiert, nach den strengen Regel der DIN EN 1090 zu produzieren.

Denn das in Verkehr bringen von Sicherheitsrelevanten Bauteilen von Firmen, die nicht zertifiziert sind, ist unzulässig, siehe auch
http://dinen1090.de/rechtliche-folgen/! Achten Sie bei der Vergabe von Aufträgen darauf, dass der ausführende Betrieb diese Qualifikation besitzt!

Gehen Sie bei sicherheitsrelevanten Bauteilen auf "Nummer Sicher" und entscheiden auch Sie sich für fachgerechte Anfertigung!



Startseite - Stand: 30.05.2018 - Homepage